Von unserer Kindheit an war Shampoonieren das erste Haarpflegeprogramm, das wir religiös anwendeten. Es wurde meistens für Wochenenden aufgespart, und zumindest in den ersten drei Tagen der Woche genossen Sie sauberes, luftiges Haar. Aber das ist nichts, was wir jetzt durchziehen können. Mit den Klimaveränderungen, zunehmender Umweltverschmutzung und Abweichungen in unserem Lebensstil müssen einige von uns fast täglich auf Shampoonieren zurückgreifen. Während Shampoo normalerweise etwas ist, mit dem man es auf dem Haar verwendet, ist es nicht das einzige Reinigungsmittel, das Menschen für ihr Haar verwenden können. Haben Sie schon einmal daran gedacht, Ihr Shampoo durch Seife zu ersetzen? Das scheint seltsam, vor allem, weil Ihre Körper- und Haarbedürfnisse nicht wirklich zusammenpassen. Faktoren wie Geruch, Textur und Aussehen der Seife können Ihren Haarpflegeanforderungen widersprechen und Ihr Haar stumpf und leblos machen. Wie jedes Shampoo auf die Bedürfnisse eines bestimmten Haartyps ausgerichtet ist, gibt es jedoch auch Seifen, die auf die Bedürfnisse von Haar und Haut abgestimmt sind. Lassen Sie uns lesen, wie Sie Seife anstelle von Shampoo verwenden können und welche Faktoren Sie überprüfen müssen, bevor Sie es auf Ihren Kopf reiben!

Ist es möglich, Ihre Haare mit Seife zu waschen?

Welchen Essig sollten Sie verwenden

Es mag sich seltsam und beängstigend anfühlen, das Seifenstück auf Ihr Haar zu reiben, aber einige Leute, die dasselbe Seifenstück für Gesicht und Haare verwenden, sind überglücklich über die Ergebnisse. Es ist besonders erstaunlich für diejenigen mit empfindlicher Haut, die nicht riskieren können, dass die Inhaltsstoffe des Shampoos auf ihre Schultern fallen.

Hier sind einige Faktoren, die Sie bei der Verwendung von Seifenstücken für Ihr Haar berücksichtigen müssen.

  • Die Empfindlichkeit Ihrer Kopfhaut.
  • Die Länge deiner Haare.
  • Die Qualität des Wassers.
  • Die Technik der Haarwäsche.

An Orten mit hartem Wasser entfernt das Waschen der Haare mit Seife möglicherweise nicht die gesamte Seife, wie es beim Körper der Fall ist. Darüber hinaus reagieren die Mineralien in hartem Wasser mit der Seife und bilden Ablagerungen auf dem Haar, die ihm ein „unreines“ oder „wachsartiges“ Gefühl verleihen. Nach dem Shampoonieren mit Seife besteht der Trick darin, Ihr Haar mit einer sauren Lösung zu spülen.

In weichem Wasser ist das kein Problem, also solltest du in der Lage sein, Seife zu verwenden und sie leicht aus deinem Haar auszuspülen. Es kommt darauf an, ob Sie den richtigen Riegel für Ihre Haarbedürfnisse verwenden oder nicht.

Möglicherweise müssen Sie eine Anpassungsphase durchlaufen, wenn Sie in der Vergangenheit ein anderes Produkt zum Waschen Ihrer Haare verwendet haben. Wenn Sie beispielsweise ein natürliches Shampoo (Stückseife) verwenden, ist es notwendig, die Beschichtung zu entfernen, die von synthetischen Shampoos und Spülungen zurückbleibt, die Silikone und andere Polymere enthalten.

Aufgrund ihrer geringen Schaumbildung können Sie wählen, ob Sie den Schaum von Hand aufschäumen und auf Ihre Kopfhaut auftragen oder den Riegel direkt in Ihre Kopfhaut drücken. Achte darauf, deinen ganzen Kopf zu bedecken, wenn du die Seife aufträgst.

Saure Haarspülung

Welchen Essig sollten Sie verwenden

Der einfache Prozess kann mit 2 Esslöffeln Essig, gemischt mit 1 Liter Wasser, durchgeführt werden. Holen Sie sich die letzte Spülung mit dem Essigwasser, nachdem Sie Ihr Haar mit dem Seifenstück gereinigt haben. Wenn Ihr Haar lang ist, dauert es mehr als eine Wäsche, um die gesamte Länge des Haares zu bedecken. Der entwirrende Effekt wird Sie dazu bringen, dies nach jeder Haarwäsche zu versuchen.

Wenn du mit diesem Prozess gründlich fertig bist, kannst du die Menge an Essig an deine Haarbedürfnisse anpassen. Je mehr Essig, desto intensiver die pflegende Wirkung. Übertreiben Sie es jedoch nicht, da es Ihr Haar verbrennen könnte, wenn es nicht richtig verdünnt wird.

Mach dir keine Sorgen über den schwachen Essiggeruch, da er nach dem Trocknen verfliegt. Aber wenn Sie möchten, dass es verschwindet, können Sie sich direkt nach der Essigspülung waschen. Dies nimmt jedoch einen Teil des Glanzes und glänzt weg.

Welchen Essig sollten Sie verwenden?

Die beliebteste Wahl für die Haarwäsche bleibt roher Apfelessig. Leute, die es getestet haben, finden es jedoch zu trocken. Du kannst es mit Weißweinessig versuchen, wenn dein Haar bereits eine trockene Textur hat. Wenn Ihre Kopfhaut juckt, reicht es aus, Ihrem Spülwasser Honig und Essig hinzuzufügen. Honig unterdrückt auch den Essiggeruch und sorgt dafür, dass dein Haar fantastisch riecht.

Essig ist auch das beste Mittel gegen Ablagerungen, wenn Ihr Badewasser hartes Wasser ist. Wenn Sie überempfindliche Haut haben und Essig nicht mögen, können Sie Kalkwasser auf Ihrem Haar ausprobieren. Dies verleiht Ihrem Haar auch einen frischen Sommerduft.

Nun, da Sie alles über das Waschen Ihrer Haare mit Seife wissen, sind Sie bereit, diese revolutionäre Haarwaschtechnik zu begrüßen? Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie einen Patch-Test durchführen, um festzustellen, ob Ihr Haar und Ihre Kopfhaut nicht nachteilig auf die Inhaltsstoffe des Seifenstücks reagieren. Sobald Sie es herausgefunden haben, wird es ein Segen sein, ein Reinigungsprodukt zu haben, das so gut zu Ihnen passt. Also, was denkst du darüber, dein Shampoo durch Seife zu ersetzen? Lass es uns in den Kommentaren unten wissen!

Die folgenden beiden Registerkarten ändern den Inhalt unten.

NEUESTE ARTIKEL


administrator

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.