Covid-19: Wie sich die Luxusreisebranche erholen wird

Covid-19: Wie sich die Luxusreisebranche erholen wird

Die Coronavirus-Pandemie hat viele Branchen schwer getroffen, aber nur wenige sind so weit oder so schnell gefallen wie die Reisebranche. Nach der technologischen Revolution, die mehr als eine Milliarde Reisen pro Jahr befeuert hat – viele davon Luxus -, da das Reisen einfacher und nahtloser als je zuvor ist, ist es jetzt in einer Notlage, da Hotels geschlossen bleiben, Fluggesellschaften geerdet sind und Reisende sich entscheiden – ob für sich Wahl oder nicht – zu Hause bleiben.

Es ist zwar nicht bekannt, wie lange die aktuelle Situation auf globaler Ebene anhalten wird, aber es ist nicht alles Untergang und Finsternis. Da sich viele Hotels darauf vorbereiten, ihre Türen im Juni wieder zu öffnen, und die Fluggesellschaften beginnen, eine Zunahme der täglichen Linienflüge anzukündigen, die sie in den kommenden Monaten durchführen werden, besteht die Hoffnung, dass die Dinge eher früher als auf Kurs kommen könnten später. Obwohl die Gefahr weiterer Einschränkungen in Abhängigkeit vom Fortschreiten der Pandemie von nun an besteht, könnten Reisende bereits in diesem Sommer ihre Koffer packen und zu ihren bevorzugten Luxuszielen fliegen, was für viele ein erfreulicher Gedanke ist. Aber was ist mit denen, die entweder noch zu verletzlich oder zu besorgt über die möglichen Auswirkungen des Reisens auf ihre Gesundheit sind?

Es versteht sich von selbst, dass die Zahlen sinken werden, denn während viele sich auf die Suche nach ihrem nächsten Abenteuer machen oder stornierte Reisen umbuchen, werden andere nicht bereit sein, sich so bald nach dem Höhepunkt der Pandemie von ihrem Geld zu trennen, nicht am wenigsten aufgrund des Potenzials weiterer drohender Stornierungen.

Die Coronavirus-Pandemie hat viele Branchen schwer getroffen, aber nur wenige sind so weit oder so schnell gefallen wie die Reisebranche
Die Coronavirus-Pandemie hat viele Branchen schwer getroffen, aber nur wenige sind so weit oder so schnell gefallen wie die Reisebranche

Wenn wir vorsichtig in Richtung Normalität zurückkehren, steht der Tourismusbranche zwar ein langer Weg bevor, aber in der Luxusbranche sind bereits Pläne im Gange, Kunden zurückzugewinnen. Einige bieten reduzierte Preise an, um später im Jahr Buchungen anzulocken, während andere ihre Marketingbemühungen verstärken, um sicherzustellen, dass ihre Präsenz breiter als je zuvor spürbar ist – und dass sie sich einem wohlhabenden Publikum präsentieren, das es sich leisten kann umbuchen.

„Digitales Marketing wird eine wichtige Rolle bei der Erholung des Sektors spielen, so wie es beim jährlichen Wachstum immer eine zentrale Rolle spielt“, sagt der führende SEO-Berater Daniel Foley.

„Viele Hotels und Resorts werden versuchen, ihre Beziehung zu bestehenden Kunden zu stärken, um sie wieder zu locken, während andere alles daran setzen werden, ihr Publikum über soziale Medien und über E-Mail-Marketing-Listen zu vergrößern. Wir können auch erwarten, dass sie mit neu überarbeiteten Websites zurückkehren und mehr Geld in SEO investieren als jemals zuvor, um sicherzustellen, dass sie in den Suchmaschinen-Suchergebnissen für diejenigen, die Luxusreisen suchen, ganz oben stehen.

„Mehr denn je ist es wichtig, dass Luxushotels und -resorts im Bewusstsein ihrer Kunden bleiben, und wir können davon ausgehen, dass sie mehr als je zuvor in diesen Bereich investieren, um ihre Erholung nach den Auswirkungen von zu beschleunigen die Coronavirus-Pandemie. “

Hotels und Resorts an abgelegenen Orten – von karibischen Inselbungalows bis hin zu verschwenderischen Bergverstecken – können sich möglicherweise schneller erholen als andere
Hotels und Resorts an abgelegenen Orten – von karibischen Inselbungalows bis hin zu verschwenderischen Bergverstecken – können sich möglicherweise schneller erholen als andere

Obwohl die Luxusreisebranche in den kommenden Monaten beispiellose Stornierungen erlebt hat, bleibt abzuwarten, ob sie so stark betroffen sein wird wie ihre mittelständischen und preisgünstigen Kollegen. Viele Experten gehen davon aus, dass es aufgrund seines wohlhabenderen Kundenstamms mit hohem Nettovermögen, der weniger wahrscheinlich finanziell bis zum Ruin betroffen ist und möglicherweise noch über genügend verfügbares Einkommen verfügt, schneller wieder auf die Beine kommen könnte teurere Reisen.

In der Tat sollen einige Kunden, die über diesen finanziellen Puffer verfügen, bereits Pläne für ihre nächste Reise machen, sobald sie können, um an ein weit entferntes Ziel zu fliehen, das von den aktuellen Umständen weniger betroffen ist, und diese Reisen schließlich als unangenehm empfinden der Pandemie zwang sie abzusagen.

Hotels und Resorts an abgelegenen Orten – von karibischen Inselbungalows bis hin zu verschwenderischen Bergverstecken – können sich möglicherweise schneller erholen als andere. Es versteht sich von selbst, dass Kunden sich zumindest kurzfristig eher dafür entscheiden, geschäftigere Orte zu meiden. Stattdessen wählen sie Ziele, an denen sie sich nach Belieben entspannen und entspannen können, ohne zusätzliche Bedenken.

privater Businessjet am Flughafen mit Copyspace geparkt
Werden mehr von uns nach der Sperrung mit einem Privatjet fliegen?

Es ist auch wahrscheinlich, dass Ziele außerhalb Europas besser abschneiden werden. Viele möchten dem derzeitigen Epizentrum der Pandemie entkommen, um weitere Orte zu erreichen, an denen das Risiko etwas geringer ist. Derzeit bestehen für britische Reisende mit Ausnahme Griechenlands weiterhin Beschränkungen für europäische Hotspots. Auf die eine oder andere Weise sind die Zahlen zwangsläufig betroffen.

Für viele Kunden sind nicht nur ihre jährlichen Standardferien abgesagt worden – es sind Hochzeiten, Flitterwochen und andere feierliche Reisen am Bestimmungsort, die viel Verwüstung verursacht haben. Vor diesem Hintergrund ist eine Welle von Buchungen mit „zweiter Chance“ wahrscheinlich und in einigen Fällen bereits geplant. Viele Hotels berichten von Kunden, die ihre Buchungen für später im Jahr verschieben möchten.

Was auch immer die Zukunft bringt, es genügt zu sagen, dass es Hoffnung für die Luxusreisebranche gibt, wobei bereits positive Anzeichen aus der gesamten Branche gemeldet werden. Aber je mehr Menschen zu normalen Buchungsverhalten zurückkehren, desto größer ist die Chance auf eine schnelle Wiederherstellung. Letztendlich wird nur die Zeit zeigen, was auf uns zukommt, aber hier bei LLM werden wir alles tun, um unsere Unterstützung zu zeigen.

pinit fg en rect red 28 - Covid-19: Wie sich die Luxusreisebranche erholen wird

Views:
10
Article Categories:
Allgemein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.